Exchange Reporting System

Exchange Reporting SystemEin effizientes Tool für Folgepflichten und IR

Das Exchange Reporting System (ERS®) ist die Schnittstelle für Emittenten des Prime Standard, des Scale und des Prime Standard für Unternehmensanleihen zur Erfüllung ihrer Zulassungs-, Einbeziehungs- bzw. Teilnahmefolgepflichten (z.B. der Übermittlung von Jahresfinanzberichten, Jahresabschlüssen und Lageberichten, Unternehmenskalendern, Unternehmenskurzporträts, Unternehmenskennzahlen und Ratings an die Deutsche Börse). Die per ERS übermittelten Daten werden über das Anlegerportal der Deutschen Börse (boerse-frankfurt.de) zeitnah veröffentlicht. ERS basiert auf einer offenen Schnittstelle; der Emittent kann seine Daten entweder direkt oder über einen Dienstleister an die Schnittstelle liefern.

Übermittlung über ERS

Berichte und auch ein Großteil der anderen im Rahmen von Folgepflichten geforderten Dokumente müssen über die Exchange Reporting System-Schnittstelle (ERS) übermittelt werden.

Das Exchange Reporting System (ERS) ist die Schnittstelle für Emittenten zur Erfüllung von Folgepflichten. Ein Großteil der von Emittenten über das ERS an die DBAG übermittelten Daten und Dokumente werden zeitnah nach der Übermittlung auf den Internetseiten der DBAG (unter www.boerse-frankfurt.de) im Rahmen des Unternehmensauftritts des Emittenten angezeigt und so dem Publikum zur Verfügung gestellt.

Beispielsweise die folgenden Dokumente müssen über das ERS übermittelt werden:

  • (Geprüfte) Jahresabschlüsse und Lageberichte bzw. Jahresfinanzberichte
  • Halbjahresabschlüsse und Zwischenlageberichte bzw. Halbjahresfinanzberichte
  • Quartalsmitteilungen/Quartalsfinanzberichte
  • Unternehmens- oder Anleiheratings
  • Unternehmenskurzportraits
  • Unternehmenskalender

Eine Übermittlung auf anderem Wege insbesondere per E-Mail ist für diese Übermittlungen nicht ausreichend.

Schnittstelle

Für die Übermittlung über ERS kann sich der Emittent entweder eines Dienstleisters mit Anbindung an das ERS bedienen oder aber sich selbst anbinden, um dann eigenständig über die Schnittstelle zu übermitteln.

Dem interessierten Anleger werden so alle nach den AGB DBAG geforderten Informationen gebündelt und leicht auffindbar unter www.boerse-frankfurt.de (unter „Suche“ > Angabe des Emittentennamens > „Unternehmensangaben“) zur Verfügung gestellt.

Dateiformat der Übermittlungen

Gegenwärtig müssen Dokumente in der Regel im .PDF-Format übermittelt werden. Abweichend davon ist der Jahresfinanzbericht eines Emittenten, dessen Aktien oder Aktien vertretende Zertifikate zum Prime Standard zugelassen sind und dessen Jahresfinanzbericht entsprechend den Vorgaben des European Single Electronic Format (ESEF) erstellt werden muss, als .ZIP-Datei einzureichen. Spezifische Informationen zur Dateizusammenstellung für die Übermittlung eines ESEF-konformen Jahresfinanzberichts finden Sie in der Rubrik „Jahresfinanzbericht“ der IPO-Line Being Public unter dem Gliederungspunkt „Art und Weise der elektronischen Übermittlung“. Weitere technische Einzelheiten, beispielsweise zu den einreichbaren Dateiformaten und zur möglichen Dateigröße, finden Sie in der geltenden Schnittstellenbeschreibung.

Notwendigkeit von Mehrfachübermittlungen

Sollte ein Unternehmen Emittent von mehreren unterschiedlichen Wertpapieren an der Frankfurter Wertpapierbörse sein (z.B. Emittent von mehreren Anleihen oder Aktien-Emittent, der gleichzeitig auch Anleihe-Emittent ist, im gleichen oder in unterschiedlichen Transparenzsegmenten), muss jede Folgepflicht für jedes Wertpapier separat erfüllt werden, was die mehrfache ERS-Übermittlung derselben Folgepflichtdokumente und -daten (z.B. von Ratings, Jahresabschlüssen etc.) erforderlich macht.

 

Issuer App

Stock Report

Mit dem Stock Report erhalten Sie als Emittenten des Prime Standard, General Standard oder Scale monatlich eine grafisch aufbereitete Zusammenstellung aktueller Handelsdaten der Aktie Ihres Unternehmens per E-Mail. Als Emittent können Sie sich eine Peer Group von drei an der FWB® gelisteten Unternehmen zusammenstellen.

Möchten auch Sie den Stock Report erhalten?
Kontakt: stockreport@deutsche-boerse.com.

Web-Service: Offenes Xetra-Orderbuch

Eingebunden in der Unternehmens-IR-Website – über einen individualisierten Link – zeigt das Orderbuch die zehn besten Kauf- und Verkaufsangebote der eigenen Aktie dynamisch an (mit einer 15-minütigen Verzögerung).

Web-Service: Kurs-Chart-Einbindung

Sie können über einen Link den Kurs-Chart Ihrer Aktie kostenlos in Ihre Website einbinden. Bitte beachten Sie, dass wir keine individualisierten Chart-Lösungen anbieten.

Indizes

Indizes gruppieren Wertpapiere nach definierten Kriterien - z.B. Marktkapitalisierung des Unternehmens und Börsenumsatz des Wertpapiers, Zugehörigkeit zu einem Markt oder einer Branche - und bilden den Marktverlauf dieser Gruppen am Kapitalmarkt ab. Sie machen die Entwicklung eines einzelnen Wertpapiers mit der Performance der jeweiligen Referenzgruppe vergleichbar. Unternehmen werden so in ihrer Peer Group abgebildet; Investoren können Investmententscheidungen gezielter treffen. Die Deutsche Börse bietet eine innovative Palette an Indizes und Indexlösungen. Die Entscheidungen über die Berechnung und die Zusammenstellung der Aktienindizes trifft die Deutsche Börse AG mit dem Arbeitskreis Aktienindizes. Erfahren Sie mehr zu den Indizes.

Gerne unterstützen wir Sie persönlich bei Ihren Investor Relations-Aktivitäten.

Issuer Services

Telefon +49-(0) 69-211-118 80
E-Mail issuerservices@deutsche-boerse.com