Beendigung des Handels von Wertpapieren von Emittenten ohne Legal Entity Identifier (LEI)

Datum: 06. Jul 2021

04/2021 Beendigung des Handels von Wertpapieren von Emittenten ohne Legal Entity Identifier (LEI)

1. Einführung

Wir informieren Sie über die bevorstehende Beendigung des Handels von Wertpapieren, deren Emittenten nicht über einen Legal Entity Identifier (LEI) verfügen.

2. Erforderliche Tätigkeiten

Keine.

3. Details

Seit dem 3. Januar 2018 sind die Handelsplätze aufgrund der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 über Marktmissbrauch („MAR“) sowie aufgrund der Verordnung (EU) Nr. 600/2014 über Märkte für Finanzinstrumente („MiFIR“) zur täglichen Referenzdatenübermittlung aller gehandelten Wertpapiere verpflichtet (Art. 4 Abs. 1 MAR, Art. 25 Abs. 2, 27 Abs. 1 MiFIR). Nach Art. 3 Abs. 2 i. V. m. Tabelle 3 Feld Nr. 5 (Anhang) der Delegierten Verordnung (EU) 2017/585 (RTS 23) gehört der LEI der Emittenten dieser Wertpapiere zu den erforderlichen Referenzdaten im Sinne des Art. 27 Abs. 1 MiFIR.

Im Rahmen einer mit den Aufsichtsbehörden abgestimmten Übergangslösung für sog. „Altfälle“ werden bislang an der FWB Wertpapiere von Emittenten gehandelt, die über keinen LEI verfügen.

Durch Beschluss der Geschäftsführung der FWB wird der Handel der betreffenden Wertpapiere beendet. Formal erfolgt dies aufgrund der Kündigung der Einbeziehung in den Freiverkehr der FWB durch die Deutsche Börse AG mit einer Frist von sechs Wochen (§ 14 Abs. 1 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutsche Börse AG für den Freiverkehr an der Frankfurter Wertpapierbörse). Die Bekanntmachung über die Einstellung des Handels geht den betroffenen Spezialisten zu gegebener Zeit gesondert zu und wird auf den Seiten der FWB wie gewohnt veröffentlicht.

Eine Liste der betroffenen Wertpapiere finden Sie unter dem folgenden Link: https://xetra.com/delisting-instruments-list.

Sofern in Zukunft für einen Emittenten der betroffenen Wertpapiere ein LEI zur Verfügung steht, können diese nach erneuter und vorheriger Antragsstellung seitens der Spezialisten ohne Weiteres wieder in den Handel einbezogen werden.

Die Maßnahme der FWB lässt die Zulassung bzw. Einbeziehung sowie den Handel der betreffenden Wertpapiere an anderen Börsen unberührt.